{"Warenkorb":0,"Meldung":"","Head":"","Fehler":0,"Fehlertext":"","Anzahl_Warenkorb":0}

Unsere Zusatzangebote

Kultur ist vielfältig:
Mit unseren Zusatzangeboten bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, diese Vielfalt kennen zu lernen:
Sei es bei Ausstellungsbesuchen in Bonn oder anderen Städten (meistens mit Busfahrt), in Seminaren oder bei Kultur-Tagesfahrten und -Reisen.
Bei unseren Art & Eat-Veranstaltungen können Sie Kultur und Kulinarik miteinander verbinden.


Art & Eat

Kunst & Kulturreisen

Museumsfahrten

Tagesfahrten

Kulturfahrt nach Weimar

Veranstaltung 106619

Freitag, 07.05.2021 bis Sonntag, 09.05.2021

Weimar | Foto: pixabay
Weimar
Foto: pixabay

Weimar hat so viel zu bieten, dass man die kleine Stadt mehrfach besuchen kann. Bei dieser Fahrt lassen wir Goethe und Schiller mal links liegen und widmen uns den oft zu wenig beachteten Sehenswürdigkeiten der Stadt mit verschiedenen Führungen.

Herzogin Anna Amalia Bibliothek:
1691 als Herzogliche Bibliothek gegründet, wurde die Bibliothek 1991 nach Anna Amalia, Herzogin von Sachsen-Weimar-Eisenach benannt. Der beeindruckende Rokokosaal gehört zum historischen Bibliotheksgebäude, er ist dreigeschossig und bildet die innere Mitte des Gebäudes. Nach dem verheerenden Brand im September 2004 wurden von 2004 bis 2018 alle 56.000 ruß- und rauchgeschädigten Bücher mit Schadstoffbelastungen gereinigt, dekontaminiert und konservatorisch versorgt. Darunter befinden sich die geschlossen aufgestellten Bibliotheken Liszts, Nietzsches, Haars (Cranach-Presse) und der Familie von Arnim, umfangreiche Sammlungen aus der Reformationszeit, von Stammbüchern, Almanachen, Bibeln, Landkarten und Globen sowie die Faust-Sammlung und die Shakespeare-Bibliothek. Auch die Lutherbibel von 1534 blieb erhalten.

Historischer Friedhof mit Fürstengruft und Russisch-Orthodoxer Grabkapelle:
Die Fürstengruft wurde von 1823-1828 erbaut und beherbergt die Überreste der Fürstenfamilie Sachsen-Weimar-Eisenach.

Liszt-Haus:
Das klassizistische Gebäude befindet sich am Westrand des Parks an der Ilm. Es wurde kurz vor der Wende zum 19. Jahrhundert als Hofgärtnerhaus errichtet. Im Jahr 1819 gestaltete der Baumeister Clemens Wenzeslaus Coudray das Haus um und passte es architektonisch dem gegenüberliegenden Gebäude an. Bevor Franz Liszt 1869 einzog, diente das Haus ab den 1850er Jahren als Atelierhaus für Friedrich Preller d.Ä. und Hermann Wislicenius.

Haus am Horn:
Das Haus Am Horn ist die einzige Architektur, die das Bauhaus in Weimar realisiert hat. Es wurde 1923 als Versuchshaus zur Bauhaus-Ausstellung errichtet. Hier präsentierten die Meister und Schüler erstmals, wie sie sich zeitgemäßes Bauen und Wohnen vorstellten.

Haus Hohe Pappeln:
Das Haus Hohe Pappeln war das private Wohnhaus des belgischen Architekten und Designers Henry van de Velde. Er ließ es 1907/08 nach eigenen Plänen für sich und seine Familie errichten und entwarf jedes Detail. Er schuf ein einzigartiges Gesamtkunstwerk, dessen repräsentativer Wohnbereich und Garten noch heute besichtigt werden können.


Wir wohnen im zentral gelegenen ****Leonardo Hotel, wo wir auch am ersten Abend gemeinsam essen. Für den zweiten Abend versuchen wir einen Theaterbesuch zu organisieren (Spielpläne stehen noch nicht fest). Sollte es nichts Interessantes geben, ist ein zweites gemeinsames Essen im Preis enthalten.

Programm

Leistungen

Preise

Veranstalter

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2021 16:01 Uhr     © 2021 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn