Ausstellung im Haus der TG BONN: Larissa Laë – Kalligraphische Malerei – Monochrome Photographie – Skulptur (16.04.-11.09.18)

Larissa Laë
Foto: Larissa Laë
Larissa Laë
Foto: Larissa Laë

"La luce cerca il buio: nasce la fantasia | Licht sucht Dunkelheit: geboren wird Phantasie"

Larissa Laë (*1974 in Bonn) ist seit dem Jahr 2008 als freischaffende Künstlerin mit Atelier in Bonn (nahe der Beethovenhalle) tätig.
Bereits neben ihrem Studium der Romanistik und Anglistik und anschließender Berufstätigkeit in der freien Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst erlernte Laë privat Kunstfotografie, Öl- und Acrylmalerei sowie plastisches Arbeiten. In den Jahren 2007 bis 2013 war sie Schülerin des tschechischen Künstlers Dr. Jiri Necas (*1955 in Brunn).
Das Licht bietet der Künstlerin immer wieder Inspiration zu neuen Werken. Laë untersucht die Kraft und die Wirkungen des Lichtes und setzt sich sowohl mit den Möglichkeiten, Licht sichtbar zu machen als auch mit Themen wie Erleuchtung und Erkenntnis oder Sein und Schein auseinander.
Zu Larissa Laës aktuellen Hauptwerken gehören organische Skulpturen in einer von ihr selbst entwickelten Technik, bei der eine porzellanartige Masse auf Unterkonstruktionen aufgetragen wird und durch einige semitransparente Zonen Lichteffekte entstehen.
Auch Beschäftigung mit dem Themenkomplex Bewegung und Energie – bis hin zu Wandel und Metamorphose – spiegelt sich in Larissa Laës Werken wider.
Oftmals schwieriger zu deuten, aber gerade deshalb eine reizvolle Herausforderung für den Betrachter, sind Laës spannungsgeladene kalligraphische Gemälde. Hierbei handelt es sich um Acrylarbeiten in einer ebenfalls von der Künstlerin selbst entwi-ckelten Technik. Die meisten Arbeiten sind in klaren Schwarz-Weiß-Kontrasten gehalten.
Larissa Laës drittes künstlerisches Genre ist die monochrome Photographie.
In den letzten Jahren präsentierte Laë ihre Werke bereits in zahlreichen Ausstellungen und auf Messen in Deutschland, Frankreich, Österreich und Belgien. Auch auf dem renommierten internationalen Salon d'Automne in Paris war sie bereits zweimal vertreten.
Unter dem Titel Licht sucht Dunkelheit: geboren wird Phantasie wird Larissa Laë mit ihrer Ausstellung im Haus der Theatergemeinde Bonn Einblicke in die drei Hauptsparten ihres Schaffens geben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der kalligraphischen Malerei, wobei einige neue Werke mit hintergründig eingearbeiteten Farbakzenten erstmals präsentiert werden.
Die Ausstellungseröffnung findet am Montag, den 16.04.18 um 18.30 Uhr im Haus der Theatergemeinde BONN statt. Alle Mitglieder und Leser von kultur sind herzlich eingeladen!
Die Künstlerin wird im Rahmen der Vernissage mit sphärisch-meditativen A-cappella-Gesängen in fremden Sprachen eine kleine musikalische Einstimmung in ihren Schaffenskosmos geben.
Anschließend kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle besichtigt werden: Mo-Fr 9-13, Mo/Do 16-18 Uhr. J.S.

Dienstag, 20.03.2018

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 24.04.2018 21:01 Uhr     © Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn