Kulturzentrum Brotfabrik

Die Deutschlehrerin

Lesung - Petra Kalkutschke / Martin Bross

Petra Kalkutschke und Martin Bross lesen „Die Deutschlehrerin“ von Judith W. Taschler

16 Jahre nach dem Ende ihrer Beziehung treffen sich die Deutschlehrerin Mathilda Kaminski und der Schriftsteller Xaver Sand wieder. Vor allem die Schwermut und das Interesse an Literatur hatte sie verbunden. Vor ihrer Trennung hatte Mathilda Xaver eine Idee für eine Trilogie vorgestellt, die Xaver tatsächlich und mit großem Erfolg umsetzte. Kurz darauf verließ er sie. In der Folgezeit war es für Mathilda schmerzlich gewesen, zu erfahren, dass Xaver eine andere Frau geheiratet und mit ihr ein Kind bekommen hatte. Ein Kind hatte sich Mathilda sehnlich gewünscht, aber Xaver hatte mit ihr nie eines gewollt. In diesem „kleinen Kammerspiel“ (so bezeichnete es die Jury des Friedrich Glauser Preises, s. u.) entsteht die Spannung dadurch, dass die Handlung nicht kontinuierlich erzählt wird, sondern sich die Wahrheit über das Verschwinden eines Kindes vor dem Auge des Lesers nach und nach anhand von Tagebucheinträgen, E-Mails und Protokollen zusammensetzt.
Judith W. Taschler (*1970 in Linz, Oberösterreich) veröffentlichte ihren zweiten Roman „Die Deutschlehrerin“ im Jahr 2013. Er wurde mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2014 (einem Krimipreis im deutschsprachigen Raum) ausgezeichnet. Taschler studierte Germanistik und Geschichte in Innsbruck und arbeitete einige Jahre als Deutschlehrerin. Seit dem Jahr 2012 ist sie freischaffend als Autorin tätig.
Petra Kalkutschke (*1961, 1988 ausgezeichnet als beste Nachwuchsschauspielerin Hessens) war in den Jahren 1991 bis 2003 Mitglied im Bonner Schauspiel-Ensemble. Danach trat sie als u. a. am Schauspielhaus Düsseldorf, Landestheater Neuss, Schlosstheater Neuwied, Theater Lübeck, Grenzlandtheater Aachen und an verschiedenen Theatern in Bonn auf. Außerdem ist sie in Film- und Fernsehproduktionen wie „Wilsberg“, „Ellerbeck“, „Herzensbrecher“, „Rentnercops“ und „Die Füchsin“ zu erleben, zuletzt in der Kinoproduktion „Fabian“. Für das Theater in der Brotfabrik veranstaltet sie regelmäßig szenische und musikalische Lesungen. Seit dem Jahr 2017 unterrichtet sie an der Schauspielschule Siegburg.
Martin Bross (*1972 in Wetter an der Ruhr) absolvierte ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. In den Jahren 2000–2002 war er festes Ensemblemitglied am Theater Bonn und seit dem Jahr 2006 häufig als Gast am Theater an der Ruhr (Mülheim an der Ruhr) engagiert. Außerdem ist er als Sprecher für Film, Fernsehen und Radio tätig.

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 25.10.2020 15:01 Uhr     © 2020 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn