Theater Die Pathologie

Beethoven bei Nacht

Schauspiel - Thomas Rau

Inszenierung: Johannes Prill
Mit: Virginie Cointe, Karin Punitzer, Herms Meer
Premiere: 5.03.2020

In dieser Komödie zum Beethovenjahr 2020 lässt sich Beethoven nach mehr als 200 Jahren mal wieder höchstpersönlich blicken. Prompt bekommt er Ärger mit der Polizei: Polizeimeisterin Tacke zweifelt an Beethovens Echtheit und verhaftet ihn. Beethoven muss eine Nacht auf der Wache verbringen. Die Zeit vergeht wie im Fluge, denn in Beethovens Zelle geben sich die Damen die Klinke in die Hand: nicht nur Mutter Beethoven und sein früheres Hausmädchen Baberl, sondern auch Paula, ein „weiblicher Floh von musikgeschichtlicher Weltbedeutung“. Als schließlich die Bibliotheksinspektorin Gudrun Hilgenstock mit einem Fluchtplan auftaucht, bekommt die Geschichte eine völlig überraschende Wendung …
In dieser augenzwinkernden Hommage an Ludwig van Beethoven (*1770 in Bonn; †1827 in Wien), den bekanntesten Komponisten aller Zeiten, wird auch so manches Rätsel gelöst – z. B. warum Beethoven „nur“ neun Sinfonien geschrieben hat, und wie es zu dem berühmte Anfangsmotiv (ta-ta-ta – ta!) der 5. kam.
Thomas Rau durchlief eine hamburgisch-rheinische Sozialisierung, um sich dann für Berlin als Wahlheimat zu entscheiden. Seit vielen Jahren schreibt er Komödien – für Kabarett, Hörspiel und Bühne. Seine Spezialität sind Solo-Komödien über unsterbliche Figuren der Weltkultur.
Johannes K. Prill (*1963 in Bonn) arbeitete seit dem Abschluss seines Studiums an der Universität Genf und einer Schauspielausbildung in Genf und Basel im Jahr 1988 als Schauspieler – auch an vielen Bonner Theatern. Zudem ist er als Regisseur und Dozent für Stimmbildung, Sprecherziehung und Rhetorik tätig. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist er Intendant des Theaters Die Pathologie.

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 18.11.2019 21:01 Uhr     © 2019 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn