Ausstellung im Haus der TG BONN: Robert Leiste: Fotografische Narrationen (17.09.2018-26.10.2018)

30.000 feet
Foto: Robert Leiste
30.000 feet
Foto: Robert Leiste

Ausstellungseröffnung am 17.09.2018 um 18.30 Uhr mit einem Einführungsvortrag der Kunstjournalistin Christina zu Mecklenburg

Robert Leiste ist seit dem Jahr 1992 als freischaffender Künstler mit Atelier in Bonn tätig und seit 1995 Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstler.

Nachdem er an der Universität Bonn u.a. Physik, Kunstgeschichte und Kommunikationstheorie studiert hatte, war Leiste bis zum Jahr 1994 am Studio für Kunsterziehung der Universität Bonn tätig. Inspiration zu eigenen Werken erhielt er u. a. während eines Auslandssemesters an der School of VISUAL ARTS, New York.
Robert Leiste hat die Fotografie als sein künstlerisches Medium entdeckt und arbeitet mit unterschiedlichen Aufnahmetechniken (von rein analog bis komplett digital) und Bearbeitungsmethoden (wie z. B. gezielter Über- oder Unterbelichtung, Mehrfachbelichtungen oder der Kombination dieser und weiterer Maßnahmen).
Als „Fotografische Kompositionen“ bezeichnet Leiste seine Werke, mit denen er drei Ziele verfolgt: „1. verunsichern, 2. Gefühle erzeugen, und 3. nachdenklich machen“.
Leiste sieht in der Fotografie viel mehr als die Möglichkeit der Reproduktion der Wirklichkeit.
Ihm geht es um die Wahrnehmung von Wirklichkeit, um Reflexion statt Dokumentation.
Als wichtige Faktoren für seine Kompositionen bezeichnet er die Ästhetik, wie man sie z. B. in der Geometrie der Natur findet, die Symmetrie und die Reduktion (sowohl kompositorisch als auch farblich).
Mit seinen handwerklichen Fähigkeiten versucht Leiste, das für den Betrachter seiner Werke sichtbar zu machen, was er (Leiste)?bereits vor seinem inneren Auge sieht, wenn er ein Bild „aufnimmt“, sowohl im fotografischen als auch im übertragenen Sinn. Hierbei ist ihm bewusst, dass ein zweiter, individueller „gestalterischer Prozess“ sich im Betrachter abspielt, je nachdem wie dieser die Realität von Leistes Kompositionen für sich entdeckt und bewertet.

Seit dem Jahr 1996 präsentierte Leiste seine Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen:?in Bonn mehrfach im Kurfürstlichen Gärtnerhaus, im Künstlerforum Bonn und im Haus an der Redoute, u. a. in Frankfurt a. M. und Worms, und auch im Ausland, so z. B. in Toulouse, Ljublijana, Budapest und Queretaro (Mexiko).
Im Haus der Theatergemeinde präsentiert Leis­te einen umfassenden Überblick über sein Oeuvre. Hierzu gehören bearbeitete Aufnahmen bzw. Kompositionen auf der Grundlage von Motiven aus der Natur (auf der Erde, im Wasser und in der Luft), aus städtischen Kontexten sowie organisch wirkende Kompositionen aus Mustern und Farben.


Donnerstag, 30.08.2018

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 19.09.2018 13:01 Uhr     © 2018 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn