Theater in der Theatergemeinde: Inszenierung des Beethoven-Romans "Der Landstreicher Gottes"

Landstreicher Gottes: Thomas Franke als Beethoven.
Foto: Thomas Dreier
Landstreicher Gottes: Thomas Franke als Beethoven.
Foto: Thomas Dreier

Szenische Lesung mit Thomas Franke, Agnieszka Karas und Ursel Quint

Mit dem Motorrad fuhr der polnische Dichter, Übersetzer und Publizist Witold Hulewicz (1895 - 1941) in den 1920er Jahren durch Polen und Litauen, um den Menschen Beethovens Musik nahe zu bringen, wo immer in den Dörfern ein Klavier aufzutreiben war. Er war befreundet mit dem Dichter Rainer Maria Rilke, dessen Werke er erstmals ins Polnische übersetzte. Er träumte von einem durch Beethoven vereinten Europa und verfasste einen biografischen Roman über den großen Bonner Komponisten. In Polen erreichte sein 1927 erschienenes Buch "Der Landstreicher Gottes. Beethoven: das Werk und der Mensch" mehrere Auflagen. 1939 reiste er nach Bonn, um dem Beethovenhaus persönlich seinen Roman zu überreichen. Es ist keine wissenschaftliche Arbeit, sondern eine enthusiastische Annäherung an das musikalische Genie. Nach dem Einmarsch der Deutschen in Polen gründete Hulewicz eine Untergrundzeitschrift. Er wurde von den Nazis verhaftet und 1941 zusammen mit vielen Intellektuellen in Palmiry erschossen. Die in Bonn lebende polnische Autorin Agnieszka Karas hat seinen Beethoven-Roman ins Deutsche übersetzt und mit dem Schauspieler Thomas Franke und der Pianistin Ursel Quint daraus eine szenische Lesung entwickelt, die 2010 im Euro Theater Central uraufgeführt wurde. Eine aktualisierte Fassung ist nun in der Theatergemeinde zu erleben.

Begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich!

Link zur Ticketbestellung

Donnerstag, 02.11.2017

Zurück

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 24.11.2017 13:01 Uhr     © Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn